Opaak

staying at home with

Opaak ist ein nachhaltiges Lingerie Label aus Düsseldorf. Agathe ist die Gründerin und Designerin und hat BLU ein paar Fragen beantwortet.









(Selva trägt die Essence Line von Opaak, das Oversized Shirt von Kowtow und das Ruri Wrap Knit von St. Agni.)

Was ist dein liebster Ort in eurer Wohnung?

Agathe: Meine liebsten Momente sind die, an denen ich von meinem Mann, meinen Freunden und meiner Familie umgeben bin.
Die Küche ist für mich ein besonders wertvoller Ort, an dem man gesellig zusammenfindet und die Gedanken auch mal ausschalten kann.
Auf die nächste Kitchen Party post Corona freue ich mich daher besonders.

Was ist eine Quelle für Inspiration seit Corona?

Agathe: Meine Hauptinspiration für Kollektionen sind Frauen, die ich treffe und die mein Interesse wecken. Ich stelle mir vor, wie sie Opaak mit ihrem eigenen Stil kombinieren können und wie sie sich fühlen, wenn sie es tragen.
Seit Corona haben wir uns auch viel mit uns selbst auseinandergesetzt und so die eigenen Bedürfnisse in den Vordergrund gerückt, die zu einer besonderen Inspirationsquelle geworden sind.
So haben mich in den letzten Monaten besonders die Fragen geleitet, was brauche ich und was fühlt sich gut an?

 

Hast Du ein neues Ritual für dich entdeckt seit März?

Agathe: Komfort steht zurzeit für mich besonders im Vordergrund. Ich bin noch mehr darauf bedacht, mir meinen Safe Space schön zu machen. Das fängt mit frischen Blumen in meiner Wohnung an und hört damit auf, auch meinem Körper zu geben, was ihm gut tut. Da sind schöne, softe Materialien und Bodywear natürlich nicht weit entfernt.

Wie siehst Du 2021 entgegen?

Agathe: 2020 war ein aufregendes Jahr, das einige Überraschungen und Challenges mit sich brachte, aber auch viele Gedanken angestoßen und Veränderungen ins Rollen gebracht hat.
Ich bin sehr gespannt, zu sehen, was das neue Jahr an Chancen bietet und freue mich darauf, mich zu neuen Ideen und einer neuen Kollektion inspirieren zu lassen.